60 Tage 

1Gewohnheit

Es dauert im Durchschnitt ca. sechzig Tage, bis sich etwas zu einer Gewohnheit entwickelt. Wie gut Du diese sechzig Tage nutzt, entscheidet darüber, wie schnell Du an Deine Ziele gelangst.

Unser Ziel soll es sein gesunde Ernährung und regelmäßiges Training in unseren Tagesablauf zu integrieren und eine Gewohnheit werden zu lassen. 

Um uns weiterzuentwickeln, müssen wir ständig an uns arbeiten - auch dann, wenn wir gerade mal keine Lust dazu haben. Damit wir trotzdem an unseren Aufgaben wachsen können, brauchen wir die nötige Motivation...

schlechteste Belohnung der Welt

Wir belohnen uns selbst für gutes Verhalten - das ist ganz natürlich und wichtig für unseren Alltag. Nur so können wir uns selbst beibringen, was gut ist und was nicht. Das Problem ist, dass wir uns viel zu selten die richtigen Belohnung dafür raussuchen. 

Du hast Dich an Deine Diät gehalten? Zeit für ein "Cheat-Day"...

Du hast Dich heute beim Training so richtig auspowern können? Da kann man sich doch bestimmt mal einen Burger gönnen, richtig?

Wir sind immer daran interessiert uns mit "schnellem Glück" zu belohnen, weil wir noch lernen müssen geduldig zu sein. Durch unser Verhalten nutzen wir nicht unser volles Potenzial. Deine Fitness-Ziele sind einfacher zu erreichen, als Du denkst. Und die Belohnung, wenn Du am Ende in den Spiegel schaust, ist besser als jeder Burger oder Cheat-Day.

dumbbell-3167417_1280.jpg

Dopamin 

Dopamin ist ein Glückshormon. Unser Körper schüttet es aus, wenn wir etwas Tolles geschafft haben - unser ganz natürlicher Belohnungseffekt.

Das Problem an der Sache ist aber, dass wir unser Hirn mit Reizen überfluten. Es gewöhnt sich daran, alle paar Sekunden Dopamin auszuschütten. Für jede Folge unserer Lieblingsserie, für jedes Stückchen Schokolade und sogar für jedes *Pling*, das unser Handy macht, wenn uns jemand schreibt.

Kaum müssen wir harte Arbeit machen, sehnen wir uns nach diesem 'schnellen Glück'... das macht süchtig.

 

Kaum nehmen wir uns aber diese ganzen Reizflut weg, fängt unser Hirn an uns für tatsächlich wichtige Sachen zu belohnen. Sind wir diszipliniert genug, können wir unser Hirn umprogrammieren. Wir fangen an Spaß an gesunder Ernährung zu haben und fühlen uns einfach nur großartig nach einem kleinen Training.

Aber Wie?

Aber wie macht man sowas?

Im Grunde ist es ganz einfach. Zunächst schauen wir, welche Gewohnheiten wir haben. Essen wir Süßigkeiten, wenn wir frustriert sind? Schauen wir reflexartig auf unser Handy, wenn mal zehn Sekunden nichts passiert? Ist die Gewohnheit gut oder schlecht? 

Die guten Gewohnheiten werden belohnt - aber nur mit Belohnungen, die sinnvoll sind.

Du hast Dich an Deine Diät gehalten? Belohne Dich mit einem neuen Kochbuch und finde neue gesunde Lieblingsrezepte.

Du hast Dich heute beim Training so richtig auspowern können? Zeit für ein Upgrade. Hol Dir ein neues Springseil, damit Du beim nächsten mal noch besser trainieren kannst.

Und für die schlechten Belohnungen müssen wir die Auslöser identifizieren und sie durch neue Gewohnheiten (und Belohnungen) ersetzen. Natürlich gehört noch ein bisschen mehr dazu, aber das kannst du alles in unserem E-Book nachlesen, wenn Du möchtest.